Natürlich war ich weder die erste noch die einzige Schwangere die fleissig und bis kurz vor der Geburt des Kindes noch Crossfit trainiert hat. Mit meinem Wiedereinstieg 8 Wochen nach der Geburt war ich sicherlich auch nicht die schnellste Rückkehrerin. Aber dennoch: Schwangere Crossfit Athletes waren so selten, dass man sich häufig und gegenüber Frauen jedes Sports rechtfertigen musste.

Ein bisschen ist diese Zeit nun vorbei – denn endlich sind (mal wieder) ein paar Top Athleten des Sportes Crossfit Schwanger und / oder Mama geworden. Während bei Lindsey Valenzuela noch keiner so richtig hingeschaut hat, kann man das von Kara Saunders (vormals Kara Webb) nun wirklich nicht behaupten. Auch Stacie Tovar ist hoch schwanger und beglückt ihre Instagram Follower mit Details.

Nun könnte man meinen mit der Änderung der Games wäre die Qualifikation für die Amerikanerinnen schwieriger geworden (keine Regionals), da liegt eine Babypause sicherlich nahe. Aber vielleicht sind wir alle auch einfach gerade im passenden Alter. Kara Saunders hätte ja dieses Jahr ein heißer Titelkandidat sein können (…das sage ich aber auch schon seit einigen Jahren und bisher hat es ja nicht geklappt).

Profi oder Amateur: Sport in der Schwangerschaft ist Konfliktpotenzial

Lange Rede kurzer Sinn: Selbst Kara musste sich auf ihrem Instagram Profil regelmäßig für ihr Training rechtfertigen. Sie hat aber auch sehr gut gezeigt was geht – und was eben nicht. Auch ein Profi-Athlet muss (und darf dies ohne Reue) skalieren. Und auch ein Top-Athlet fängt nach der Geburt erstmal mit Atemübungen an, ganz ohne Six-Pack.

You know, I just promised myself that I would accept and enjoy where I’m at and not sort of focus on where I’ve been or where I’m going to be, and just kind of enjoy the process and be grateful for the fact, for one, that I even have the capability of being pregnant because that can a feat in itself.

Kara Saunders

In einem Interview mit Julie Foucher (in deren Podcast Pursuing Health) sagte Kara, dass sie schon vor der Schwangerschaft immer auf ihre Ernährung und Erholung geachtet hat, um die Hormone und das Gleichgewicht des Körpers zu wahren. Das ist sicherlich eine gute Grundvorraussetzung um trotz einer Anstrengung wie den Crossfit Games überhaupt schwanger werden zu können, aber auch während der Schwangerschaft von unschätzbarem Wert. Insbesondere wenn es bereits Gewohnheit ist und einem leicht fällt.

Instagram Pregnancy

Während der Schwangerschaft hielt Saunders ihre Fans und Freunde auf Instagram auf dem Laufenden. Hier beschrieb sie auch, wie sich im Laufe der Zeit ihr Training veränderte und wie sie aß. Während am Anfang noch vieles nach klassischem Crossfit aussah (snatches und Co.) musste selbst der Profi-Athlet Saunders gegen Ende der Schwangerschaft ordentlich zurück schrauben.

Training looks more like movement and it’s so different each day. I can’t even give you a recipe I follow because there isn’t one. Overarching rule is baby comes first and moving is for health and that’s it.

Kara Saunders

Spaziergänge mit den Hunden, langsames Airbike-fahren, Box-Squats statt tiefer Kniebeugen. Auf den Körper hören und auf den Instinkt verlassen. Nichts forcieren.

Kara brachte ihre Tochter Scottie vor ein 1.5 Wochen gesund zur Welt, Mama und Kind geht es prima.

Für Schwangere die weiterhin Sport machen möchten ist es also sicherlich interessant sich einmal durch ihr Profil zu klicken. Zum einen weil es einem die Angst nimmt, zum anderen weil man sieht dass Skalierungen nichts mit Schwäche zu tun haben. Im Gegenteil: Die Profis schwören drauf.

Author

34. Mama vom Mausebär. Weltenbummler, fest verankert in Köln. Crossfitter und Eishockeyspieler. Ernährungs-Besserwisser.

Write A Comment

CommentLuv badge