Vor vier Wochen haben wir euch in unserem Artikel „Bullet Journal 2024 – Beste Familienorganisation mit Stift und Papier“ gezeigt, wie ein Bullet Journal den hektischen Familienalltag strukturieren und organisieren kann. Wir haben die grundlegenden Techniken und Methoden von Ryder Carroll vorgestellt, die uns dabei helfen, den Überblick zu behalten und wichtige Aufgaben effizient zu managen.

Heute gehen wir einen Schritt weiter und entdecken die kreativen Möglichkeiten, die ein Bullet Journal bietet. Denn ein Bullet Journal kann weit mehr sein als nur eine To-do-Liste – es kann das schönste Tagebuch der Welt werden!

Werbung

Recap: Die Basics nach Ryder Carroll

Das klassische Bullet Journal, wie es von Ryder Carroll entwickelt wurde, basiert auf einfachen, aber effektiven Prinzipien. Es hilft uns, Informationen schnell und effizient festzuhalten und den Alltag strukturiert und gleichzeitig flexibel zu gestalten. Die Hauptbestandteile sind:

  • Rapid Logging: Kurze Notizen und Symbole helfen dabei, Aufgaben, Ereignisse und Ideen schnell zu erfassen und zu kategorisieren. Dadurch bleibt dein Bullet Journal übersichtlich und du findest alles Wichtige auf einen Blick.
  • Index: Ein Inhaltsverzeichnis ermöglicht das schnelle Wiederfinden wichtiger Einträge. So kannst du jederzeit gezielt nachschlagen, ohne lange suchen zu müssen.
  • Future Log, Monthly Log und Daily Log: Verschiedene Zeitebenen für langfristige Ziele, monatliche Übersichten und tägliche Aufgaben, die eine umfassende Planung und Organisation ermöglichen.
  • Collections: Thematische Sammlungen von Informationen, die individuell gestaltet werden können und Raum für persönliche Interessen und Projekte bieten.
  • Migration: Regelmäßige Überprüfung und Aktualisierung der Einträge, um Prioritäten im Blick zu behalten und sicherzustellen, dass nichts Wichtiges vergessen wird.

Kreative Möglichkeiten entdecken

Achtsamkeit im Bullet JOurnal.

Das Bullet Journal ist mehr als nur ein Planungswerkzeug – es ist eine Leinwand für deine Kreativität. Du kannst es nach deinen Vorstellungen gestalten und es zu einem Ausdruck deiner Persönlichkeit machen. Kreative Elemente wie Zeichnungen, Handlettering, Collagen und Fotos machen dein Bullet Journal zu einem einzigartigen Tagebuch, das nicht nur funktional, sondern auch wunderschön ist. Am besten eignet sich hierfür ein DinA5 Buch in punktkariert (also Punkte statt Linien oder Karo, und somit quasi beides) – ich mag am Liebsten die Bücher von Leuchtturm1917.

Werbung

Ideen für kreative Spreads und Listen

Hier sind einige kreative Ideen für Spreads und Listen, die du in deinem Bullet Journal integrieren kannst:

  1. Gelesene Bücher: Erstelle eine Liste der Bücher, die du gelesen hast, und notiere dir deine Gedanken und Bewertungen zu jedem Buch. Du kannst auch kleine Zeichnungen oder Zitate hinzufügen, die dir besonders gefallen haben.
  2. Achtsamkeit: Führe ein Achtsamkeitstagebuch, in dem du täglich drei Dinge notierst, für die du dankbar bist. Ergänze dies mit kleinen Illustrationen oder Fotos, die deine Dankbarkeit ausdrücken.
  3. Reiseplanung: Plane deine nächsten Reisen mit detaillierten Checklisten und Reiserouten. Füge Karten, Fotos und Eintrittskarten hinzu, um deine Reisepläne lebendig zu machen.
  4. Mood Tracker: Verfolge deine Stimmung über den Monat hinweg mit einem Mood Tracker. Verwende verschiedene Farben oder Symbole, um deine Emotionen zu dokumentieren und Muster zu erkennen.
  5. Essensplanung: Gestalte Wochenpläne für Mahlzeiten und Einkaufslisten. Notiere dir Rezepte, die du ausprobieren möchtest, und halte fest, welche Gerichte besonders gut angekommen sind.
  6. Fitness-Tracker: Halte deine Trainingsroutinen und Fitnessziele fest. Zeichne deine Fortschritte auf und motiviere dich mit inspirierenden Zitaten oder Fotos von deinen Erfolgen.
  7. Ziele und Visionen: Erstelle Seiten für deine langfristigen Ziele und Visionen. Nutze Bilder, Zeichnungen und Texte, um deine Träume und Pläne zu visualisieren und dich regelmäßig daran zu erinnern.
  8. Hobbys und Projekte: Verfolge den Fortschritt deiner Hobbys und kreativen Projekte. Dokumentiere deine Schritte, füge Fotos deiner Werke hinzu und notiere dir Ideen für zukünftige Projekte.

Erinnerungen einbauen

Ein Bullet Journal eignet sich hervorragend, um Erinnerungsstücke und Memorabilia aufzubewahren. Hier sind einige Ideen, wie du dies umsetzen kannst:

Werbung
  • Tickets und Fotos einkleben: Bewahre Eintrittskarten, Fotos und andere kleine Erinnerungsstücke direkt in deinem Bullet Journal auf. Dadurch wird dein Journal zu einem lebendigen Tagebuch voller schöner Momente. Mittlerweile kann man in jeder Drogerie günstig und schnell Fotos drucken und es lohnt sich wirklich da etwas „in der Hand“ zu haben, statt nur auf dem Telefon.
  • Briefumschlag hinten einkleben: Nutze einen Briefumschlag, den du hinten in dein Bullet Journal einklebst, um lose Erinnerungsstücke sicher zu verwahren. So gehen keine wichtigen Erinnerungen verloren und du hast alles an einem Ort. Außerdem kannst du hier auch ein kleines Geodreieck oder Lineal verstauen, oder eine Kopie deines Logging Keys, damit du ihn als Spickzettel auf jede Seite mitnehmen kannst.
  • Washi-Tape und Junk-Journal-Zubehör: Verschönere deine Seiten mit buntem Washi-Tape und verschiedenen Dekorationsmaterialien aus der Welt des Junk-Journals. Diese kleinen Details machen dein Journal einzigartig und besonders und können als Sticker oder Scrapbooking-Sets fertig gekauft oder aus selbst gefunden Bildern (z.B. aus Magazinen) ausgeschnitten und eingeklebt werden.
Werbung

Sketchnoting und Bilder

Sketchnotes und Leiterin helfen der Struktur des Bullet Journals.

Bilder sagen oft mehr als tausend Worte. Das Sketchnoting, eine Methode, bei der Informationen visuell dargestellt werden, kann dein Bullet Journal aufwerten. Sketchnoting hilft nicht nur beim Merken und Verstehen von Informationen, sondern macht dein Journal auch optisch ansprechend. Ein großartiger Einstieg in diese Technik bietet das Buch „Bullet Journal – Das Praxisbuch“ von Diana Meier-Soriat. Es enthält Sketchnote-Icons und Zeichenhilfen, die dir den Einstieg erleichtern und dir helfen, dein Journal auf kreative Weise zu gestalten. (Erhältlich hier.)

Meine guten Erfahrungen mit dem Buch von Diana Meier-Soriat

Dieses Buch wurde mir netterweise für diesen Artikel zu Verfügung gestellt und es hat mir gezeigt, wie viele Icons leicht und schön zu zeichnen sind und wie man dank Farben, insbesondere mit Textmarkern, die Zeichnungen gut sichtbar lassen kann. Durch Hand Lettering und verschiedene Schriftarten in den Überschriften wird das Journal nicht nur verschönert, sondern auch sehr übersichtlich strukturiert. Ich empfehle dieses Buch jedem Anfänger und auch für Fortgeschrittene ist etwas dabei. Besonders gut gefallen mir die Strichmännchen – so simpel sie sind, können sie jede Situation darstellen und deinem Journal eine persönliche Note verleihen.

Handlettering ist eine wunderbare Möglichkeit, dein Bullet Journal zu verschönern. Mit verschiedenen Schriftarten und Techniken kannst du Überschriften und Zitate kunstvoll gestalten. Es gibt neben dem genannten noch weitere Bücher der Autorin sowie zahlreiche Online-Tutorials und Kurse (auch von anderen Anbietern), die dir die Grundlagen des Sketchnotings und Handletterings beibringen. Mit ein wenig Übung kannst du beeindruckende Schriftzüge und Icons erstellen, die dein Journal zu einem echten Hingucker machen. Schaut doch mal auf der Website der Autorin Diana Meier-Soriat vorbei.

Analoge und digitale Alternativen

Wenn du keine Zeit oder Lust hast, dein Bullet Journal von Grund auf neu zu gestalten, gibt es viele fertige, undatierte Bullet Journals, die bereits kreative Layouts enthalten. Diese Journals bieten dir eine gute Grundlage, auf der du aufbauen kannst, und sind perfekt für alle, die schnell und unkompliziert starten möchten. Sie enthalten oft inspirierende Designs und vorgefertigte Spreads, die dir den Einstieg erleichtern und dir helfen, sofort loszulegen.

Nachdem ich vor vielen Jahren schon einmal bullet journals genutzt habe und große Spreads regelmäßig und zeitaufwendig vorbereitete, ist mir jetzt mit diesen undatierten aber in Teilen vorbereiteten Journals der Spagat zwischen „schnelle Familienorga“ und „aber bitte in hübsch“ gut gelungen. Ich kann sowohl den „Mein Bullet Planer“ von Jasmin Ahrensmeier empfehlen (hier zu kaufen), der wirklich komplett Anfängertauglich ist un eher einem undatierten Kalender gleicht, als auch das „My Bullet Planner – Set mit Notizbuch“ des Verlags Naumann & Göbel, welches direkt als Starter-Kit mit Stickern daher kommt.

Der Verlag Naumann & Göbel hat mir netterweise den “My Bullet Planner” im Set (hier erhältlich) als Rezensionsexemplar zu Verfügung gestellt. Neben einer praktischen Schablone und ein paar Stickern kommt das Hardcover Journal auch mit der Möglichkeit Vorlagen zum Ausdrucken oder Abzeichnen herunterzuladen. Das fand ich super praktisch und die Vorlagen werden mir auch wenn das Buch voll ist im nächsten Journal noch sehr helfen! Hier seht ihr meinen Planner für den ich mir noch ein paar Sticker beim Discounter geholt habe.

Der My Bullet Planner als Journal auf unserem Gartentisch.

Für diejenigen, die lieber digital arbeiten, bietet GoodNotes eine hervorragende Alternative zum traditionellen Bullet Journal. Diese App ermöglicht es dir, ein digitales Journal zu führen, das du auf deinem Tablet oder Smartphone nutzen kannst. Mit GoodNotes kannst du handschriftliche Notizen machen, Bilder einfügen und verschiedene Layouts erstellen – alles digital und immer griffbereit. Die Flexibilität der digitalen Notizführung ermöglicht es dir, dein Bullet Journal jederzeit und überall zu aktualisieren.

Das Bullet Journaling bietet unendlich viele kreative Möglichkeiten, deinen Alltag zu organisieren und gleichzeitig ein wunderschönes Tagebuch zu gestalten. Egal, ob du dich für die analoge oder digitale Variante entscheidest, das Bullet Journal kann dir helfen, den Überblick zu behalten und gleichzeitig deiner Kreativität freien Lauf zu lassen. Mit den richtigen Tools und ein wenig Inspiration kannst du ein einzigartiges und funktionales Tagebuch erstellen, das dir Freude und Struktur in dein Leben bringt.

Dein kreatives Bullet Journal

Ein Bullet Journal unterstützt dich dabei, all deine Termine, Aufgaben und Pläne nicht nur effizient zu managen, sondern auch auf eine Weise, die dir Spaß macht und dich inspiriert. Es ist ein Ort, an dem du deine Gedanken festhalten, deine Fortschritte verfolgen und deine Kreativität ausleben kannst. Indem du regelmäßig Zeit in dein Bullet Journal investierst, schaffst du eine persönliche Oase, die dir hilft, den Alltag besser zu bewältigen.

Wenn du dich noch nicht mit dem Bullet Journaling vertraut gemacht hast, ermutigen wir dich, es auszuprobieren. Nimm dir Zeit, um dein eigenes Bullet Journal einzurichten und es an deine individuellen Bedürfnisse anzupassen. Du wirst überrascht sein, wie viel einfacher und organisierter dein Familienleben sein kann!

Werbung

Dein Feedback ist gefragt

Wir möchten gerne von dir hören! Arbeitest du bereits mit einem Bullet Journal? Welche Erfahrungen hast du gemacht und welche kreativen Ideen hast du umgesetzt? Bist du eher von der Fraktion „simpel und schnell“ oder bastelst du ganze Kunstwerke in denen du auch in vielen Jahren noch mit Freude blättern wirst?

Teile deine Tipps und Tricks mit uns und anderen Leserinnen. Deine Erfahrungen sind wertvoll und können anderen Müttern helfen, ihre Bullet Journals noch besser zu gestalten. Schreib uns in den Kommentaren oder auf unseren Social-Media-Kanälen!


Disclaimer

In diesem Artikel sind Affiliate Links enthalten. Solltest Du das beschriebene Produkt über einen dieser Links erwerben, bekomme ich eine kleine Provision die in den Erhalt der Website fließt. Für dich entstehen dadurch keinerlei Kosten – der Preis des Produktes bleibt gleich. Ich danke Dir dass Du mich und mein Hobby „Windeln und Workouts“ bei Nutzung der Links unterstützt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Author

36. Mama vom Mausebär. Weltenbummler, fest verankert in und um Köln. Crossfitter und Eishockeyspielerin. Ernährungs-Besserwisser.

Write A Comment