Ein Babyphone ist eine enorme Erleichterung für alle Eltern. Mit ihm können sie ihr Baby jederzeit im Blick behalten und müssen nicht ständig ins Zimmer gehen, um nachzusehen, ob alles in Ordnung ist. Allerdings gibt es beim Kauf eines Babyphones einiges zu beachten. Welche Funktionen sollte das Gerät haben? Und worauf müssen Eltern sonst noch achten?

Worauf sollten Eltern beim Kauf eines Babyphones achten?

Es gibt einige wichtige Faktoren, die Eltern beim Kauf eines Babyphones berücksichtigen sollten. Zunächst sollten sie entscheiden, welchen Überwachungsmodus sie bevorzugen: Audio-, Video- oder Kombinationsmodelle. Audio-Überwachung ist die einfachste und kostengünstigste Methode, aber sie bietet keine Sicht auf das Baby. Video-Überwachung ermöglicht es den Eltern, ihr Baby zu sehen, aber es ist teurer und es gibt potenzielle Datenschutzrisiken, da die Überwachungskamera in der Regel mit einem Internetzugang verbunden ist. Kombinationsmodelle bieten sowohl Audio- als auch Video-Überwachung und sind die teuerste Option, aber sie bieten den Eltern die größte Flexibilität.

Nachdem die Eltern den Überwachungsmodus ausgewählt haben, sollten sie die folgenden Faktoren berücksichtigen:

Die Reichweite des Babyphones: Die meisten Babyphones haben eine Reichweite von ca. 300 m. Wenn das Haus groß ist oder wenn das Babyphone oft in anderen Räumen verwendet wird, sollten die Eltern ein Modell mit erweiterter Reichweite kaufen.

Die Akkulaufzeit: Die meisten Babyphones haben eine Akkulaufzeit von ca. 8 Stunden. Wenn das Babyphone oft in anderen Räumen verwendet wird oder wenn die Eltern längere Zeit außerhalb des Hauses bleiben, sollten sie ein Modell mit längerer Akkulaufzeit kaufen.

Der Preis: Die Preise für Babyphones variieren je nach Funktionen und Qualität. Die günstigsten Modelle kosten ca. 30 €, während die teuersten Modelle mehrere hundert Euro kosten können. Die meisten Eltern finden jedoch, dass ein Mittelklassemodell ausreichend ist.

Vorteile eines Babyphone mit Kamera? 

Welches Babyphone ist das beste?
WLAN Kameras als Babyphone Alternative?

Ein Babyphone mit Kamera ist eine großartige Möglichkeit, um den Schlaf Ihres Babys zu überwachen und gleichzeitig sicherzustellen, dass es sich wohl fühlt. Die folgenden Vorteile machen ein Babyphone mit Kamera zu einem unverzichtbaren Helfer für neue Eltern:

1. Du kannst Dein Baby jederzeit sehen

Eine der größten Sorgen neuer Eltern ist, ob ihr Baby schläft oder nicht. Mit einer Kamera im Babyphone kannst du dich jederzeit vergewissern, dass dein Baby friedlich im Kinderzimmer schlummert.

2. Gute weitere Ausstattung des Babyphone

Ein weiterer großer Vorteil eines Babyphone mit Kamera ist, dass diese (auch aufgrund des höheren Preises) oft mit sehr guter weiterer Ausstattung wie Gegensprechanlage, Musik, Zimmertemperatur und Co. Braucht man sicher nicht unbedingt, aber gerade bei etwas älteren Kindern ist die Gegensprechanlage super, um kurz zu melden dass das Kind gehört wurde man aber noch einen Moment braucht, weil zB. das Geschwisterkind gestillt wird.

3. Du kannst die Umgebung des Babys überwachen

Mit einem Babyphone mit Kamera kannst du auch die Umgebung deines Babys überwachen. So kannst Du nachsehen und sicherstellen, dass es keine Gefahren in seiner Nähe gibt (Kuscheltier auf dem Gesicht, Hauskatze im Babybett, hochgerutschter Schlafsack oder ähnliches) und dass alles in Ordnung ist.

4. Du kannst sehen ob Du bei einem kleinen Geräusch wirklich gebraucht wirst

Bei reinen geräusch-gesteuerten Babyphones musst du bei Geräuschen in den Raum gehen um nachzusehen ob das Baby Hilfe braucht oder nur träumt – nicht selten wird es dann natürlich wach. Auf einem Babyphone mit Bild kannst du sehen ob das Kind wirklich wach geworden ist und hingehen wenn Du wirklich gebraucht wirst. Das ist besonders hilfreich, wenn Du im Home Office arbeitest während das Kind Mittagsschlaf macht – wie so viele Mamas mit Karriere – oder die Zeit nutzt um Sport zu treiben.

Die besten Babyphones mit Kamera für jede Preisklasse 

Das Top-Modell: Der Lollipop Baby Monitor

Die Kamera läuft per WLAN und über eine App auf dem Handy. Sie ist klein und kann leicht überall angebracht werden – auch mehrere Kameras können zusammen laufen und auf der App gleichzeitig gesehen werden. Das ist besonders bei mehreren Kindern und verschiedenen Zimmern praktisch. Einen Schlaftracker gibt es zusätzlich im Abo-Modell, das finde ich aber übertrieben.

Das Babyphone kostet ca. 190€.

Das Markengerät: Philips AVENT

Das Standard-Gerät mit dem zuverlässigen Namen. Ein klassischer Babymonitor, der nur zwischen der zugehörigen Kamera und dem Gegenstück funktioniert, dafür aber allerhand Zusatzfunktionen mitbringt. Wer ein ganz klassisches Babyphone mit guter Reichweite sucht, ohne das Internet nutzen zu müssen, der ist hier gut bedient.

Das Babyphone kostet ca. 160€.

Der Mittelklasse-Alleskönner: BOIFUN Babyfon

Im Grunde die gleichen Funktionen wie das berühmte Philips Gerät, aber eben no-name. Wenn man auf die großen Namen verzichtet, bekommt man ein komplett ausgestattetes Zwei-Wege-Babyphone auch für um die 100€. Das kein großer Name drauf steht ist, in Sachen Haltbarkeit kein Problem. Zum einen gilt die deutsche Gewährleistung von zwei Jahren hier genauso, zum anderen kenn ich auch genug Philips Geräte die nach 12-16 Monaten den Geist aufgegeben haben. Allerdings ist die Reichweite bei den billigeren Geräten oft schlechter und geht nicht so gut durch Stahlbetonwände. Eine klasse Alternative zu den Philips Geräten.

Das Babyphone kostet ca. 100€.

Günstig aber oho: Little elf Überwachungskamera

Diese Überwachungskamera ist mit unter 50€ wirklich ein Schnapper und auch für Urlaube gut geeignet. Man kann per App 360 Grad rund um die Kamera überwachen, eine Gegensprechanlage gibt es auch. Anders als die Lollipop Camera muss es allerdings auf den Füßchen stehen, und kann nicht flexibel überall angebracht werden. Ein super Gerät wenn man günstig unterwegs sein will.

Das Babyphone kostet ca. 35-40€, je nach Angebot.

Ich würde immer wieder ein Babyphone mit Kamera wählen

Wenn du auf der Suche nach dem besten Babyphone bist, ist ein Babyphone mit Kamera die beste Wahl. Diese Art von Babyphone ist in der Lage, dir klare und detaillierte Bilder deines Babys zu liefern, sodass du dir keine Sorgen mehr machen musst. Zusätzlich kannst du mit einem Babyphone mit Kamera auch die Umgebung deines Babys überwachen, sodass du immer weißt, was um dein Kind herum vor sich geht.


Natürlich hast Du alle Freiheiten bei Verzierungen und Inhalt der Cookies ohne Butter. Es muss ja nicht immer ein Chocolate Chip Cookie sein. Bei uns landet zum Beispiel auch gern Kinderschokolade in den Cookies, Erdnüsse, weiße Schokolade und Macadamia Splitter, Rosinen oder auch Schokolinsen. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Wichtig ist, dass die Zutaten backfest sind. Das ist zB bei vielen Zuckerkügelchen und den handelsüblichen bunten Schokolinsen nicht der Fall. Damit also am Ende keine bunt-braune Matsche in den Keksen steckt in der Backwarenabteilung genau hinschauen. Auch Tiefkühlfrüchte oder saftige frische Früchte eignen sich nicht, da diese zu viel Wasser beinhalten und den Teig matschig werden lassen. Was aber top funktioniert sind gefriergetrocknete Beeren, wie sie im Müsli zu finden sind.

Dir haben diese Cookies ohne Butter gut geschmeckt? Dann schmeckt dir bestimmt noch mehr von dem, was ich hier zusammengebraut habe! Alle meine Rezepte findest Du hier!

Und weil man, wie bereits erwähnt, gar nicht genug Rezepte für Kekse ohne Butter oder auch mit Butter haben kann, freue ich mich natürlich wenn ihr mir einen Link oder Hinweis zu eurem Lieblingsrezept in den Kommentaren hinterlasst. Vielleicht kriegen wir ja eine ganze Keks-Rezept Sammlung zusammen, abseits der klassischen Weihnachtsplätzchen. Eine Sommer-Keks-Liste sozusagen.

Disclaimer

In diesem Artikel sind Affiliate Links des Amazon Partnerprogramms enthalten. Solltest Du das beschriebene Produkt über einen dieser Links erwerben, bekomme ich eine kleine Provision die in den Erhalt der Website fließt. Für dich entstehen dadurch keinerlei Kosten – der Preis des Produktes bleibt gleich. Ich danke Dir dass Du mich und mein Hobby „Windeln und Workouts“ bei Nutzung der Links unterstützt.

Author

36. Mama vom Mausebär. Weltenbummler, fest verankert in und um Köln. Crossfitter und Eishockeyspielerin. Ernährungs-Besserwisser.

2 Comments

  1. Liebe Katharina,
    ich muss zugeben das wir uns nicht viele Gedanken gemacht haben zu dem Thema.
    Vielleicht liegt/lag es daran das unsere Wohnung nicht so groß war.
    Wir hatten ein kleines Babyphone, welches man mit dem Handy koppeln konnte.
    Das reichte uns auch aus, wenn wir mal im Hof waren.
    Liebe Grüße sendet Marie

  2. Als mein Kind damals so klein war, hatte ich auch eine winzige Wohnung, wo ich praktisch immer neben dem Babybett war! Sprich im Nachbarzimmer! Aber für größere Häuser und mit Katzen im Haus finde ich das auf jeden Fall praktisch! Vor allem mit der Kamara! Das gibt schon ein gutes Gefühl!

    Liebe Grüße
    Jana

Write A Comment