Wie in den beiden Jahren zuvor habe ich mir selbst vorgenommen 20 Bücher im Jahr zu lesen und das ganze Bücher Challenge genannt. Während ich 2019 und 2020 noch (knapp) am Ziel vorbei bin, habe ich dieses Jahr schon im März über die Hälfte gelesen. Zeit für einen kleinen Zwischenstand.

Die Bücher Challenge 2021 und davor habe ich mir selbst auferlegt. Ich glaube es gibt auch so einige im Internet, mit vielen Teilnehmern – aber damit hatte ich mich vor der Idee noch gar nicht beschäftigt. Der Artikel heute ist also ein bisschen was “in eigener Sache”. Nichtsdestotrotz glaube ich, dass ihr sicher ein paar super Buchtipps aus meinen Erfahrungen von diesem Jahr mitnehmen könnt.

Wieso bin ich dieses Jahr so schnell?

20 Bücher waren in den Jahren 2019 und 2020 noch eine echte Herausforderung. Und ich glaube auch immer noch, dass 20 Bücher – also gut 1.5 Bücher pro Monat – eine ganze Menge sind. Warum also komme ich diesmal so flott voran? Corona, Freunde. Corona. Zeit die ich vor Corona noch neben Beruf und Familie beim Sport verbracht habe, verbringe ich nun zu Hause. Und auf Fernsehen und Streamen habe ich immer weniger Lust – ich bin total gesättigt. Haben wir vorher schon sehr wenig vor der Glotze gehangen, ist es in der Corona Zeit eher noch weniger geworden. Was macht man also? Man streckt die von Sportmangel und Schwangerschaft weichen Glieder im Bett aus und nimmt ein Buch in die Hand.

Außerdem habe ich , dank meiner ersten Blogger Kooperation, einen neuen e-Reader. Das Pocketbook ist mir kostenlos zur Verfügung gestellt worden um es zu testen (dazu kommt noch ein Artikel, und wegen der Nennung ist das hier auch schon Werbung glaub ich). Ich hatte vorher schon einen Kindle (selbstgekauft) den ich auch immer viel nutze. Mit E-Reader ist man einfach super flexibel – Das Ding ist leicht, lässt sich mit einer Hand halten und Blättern, passt in jede Tasche. Für Mamas ein großer Vorteil gegenüber dicker Wälzer in der Wickeltasche. Am neuen E-Reader anders ist außerdem die Möglichkeit über die Onleihe in der Bibliothek Ebooks auszuleihen. Das hat mein Leseverhalten auch nochmal stark geprägt.

Was habe ich gelesen?

Nun fragt ihr euch vielleicht, was ich eigentlich bisher in der Bücher Challenge gelesen habe. Kurz gesagt: Eine Mischung von fast allem. Ich mag gute Sachbücher, liebe fesselnde Romane aller Couleur, und für die Artikel rund um Finanzbildung habe ich auch einiges an Finanzbüchern gelesen und rezensiert.

Die ganze Liste – inklusive meiner “noch zu lesen Liste” – findet ihr auf der Seite der Bücher Challenge 2021. Hier ein paar Bücher die mir besonders gut gefallen haben:

Altes Land von Dörte Hansen:
In Altes Land zieht eine Alleinerziehende mit ihrem Sohn hinaus ins Alte Land, weg von Hamburg, zu ihrer von der Familie entfremdeten Tante. Im Buch selbst ist die Geschichte von Tante und Dorfleben, von Großstadttrauma und Nichte, von alten Zeiten und Moderne eng verwoben. Eine Familiengeschichte mitten im Wahnsinn von dörflichen Traditionen und Misstrauen. Die Geschichte ist schnell erzählt; unterhaltsam und voller Liebe für die Figuren.
Altes Land ist 2017 im Pinguin Verlag erschienen; 304 Seiten; hier erhältlich

Mädelsabend von Anne Gesthuysen:
Mädelsabend erzählt vom Band zwischen Oma und Enkel, und von den Geschichten von Frauen der Nachkriegswelt. Was ich bei Mädelsabend – wie auch bei vielen anderen Büchern, so auch Altes Land oder dem ebenfalls in 2021 gelesenen Catching the Wind – so schätze, ist die Erzählweise über mehrere Generationen hinweg. Die Geschichten der Protagonisten mischen sich und bedingen sich, und sind doch eigenständig. Das Buch trifft den Leser nicht mit der Wonne und Wucht des ersten Bestellers von Gesthuysen (“Wir sind doch Schwestern“) aber ist ebenfalls sehr unterhaltsam.
Mädelsabend ist 2018 bei Kiepenheuer&Witsch erschienen; 384 Seiten; hier erhältlich

Bücher challenge 2021

Catching the Wind von Melanie Dobson:
Daniel Knight beauftragt eine Journalistin damit, seine Freundin aus Kindertagen zu finden. Nicht irgendeine Freundin, sondern das Mädchen mit dem er allein aus Deutschland bis nach England geflohen ist – vor der Gestapo, dem Krieg, dem Hunger. Die Fluchtgeschichte der Kinder ist mitreißend und spannend. Dank der Recherchen der Journalistin Quenby lernen wir immer mehr, wie sehr die Geschichte mit den Schönen und Reichen von Heute noch verwoben ist. Kann Quenby Brigitte finden?
Catching the Wind ist 2017 bei Tyndale House Publishers erschienen; 375 Seiten; und nur auf English hier erhältlich

Reich in Rente: Wie Frauen am Besten vorsorgen von Helma Sick & Renate Fritz:
Ein Sachbuch und ein trockenes Thema. Lässt sich irgendwie nicht spannend reden. Warum fand ich es trotzdem gut, und auch besser als die anderen Finanzbücher die ich dieses Jahr gelesen habe? Weil es sehr deutlich ist und simpel und klar erklärt was Sache ist. Es ist gut strukturiert und kann Anfängern wirklich sehr gut beibringen warum es so wichtig ist, sich um die eigenen Finanzen zu kümmern.
Reich in Rente ist 2014 im Diana Verlag erschienen; 288 Seiten; hier erhältlich

Wie geht’s weiter mit der Bücher Challenge?

Zur Zeit lese ich an Buch Nummer 14. Das Gewünschteste Wunschkind aller Zeiten – Das Geschwisterbuch. Ein Elternratgeber und für mich ein bisschen Vorbereitung auf das im Juli kommende Geschwisterchen für Mausebär. Bisher auch sehr empfehlenswert, das Buch. Auf der Liste der noch zu lesenden Bücher liegen noch Reihenweise Romane, die sich hier im Regal und im Couchtisch stapeln. An Büchern wird es nicht mangeln, um auf 20 Stück zu kommen. Tatsächlich überlege ich, auf 21 zu erhöhen. Immerhin ist es 2021. Nächstes Jahr dann 22… aber 2025 würde es dann vielleicht wieder sehr knapp werden.

Mal sehen. Mal sehen wie die Schwangerschaft weiterläuft, und Corona, und die Fernseh-Unlust. Ich bin jedenfalls froh, dass ich im Moment wieder so viel und so gerne lese. Ich glaube ich habe es sogar ein bisschen vermisst.


In diesem Artikel sind Affiliate Links des Amazon Partnerprogramms enthalten. Solltest Du das beschriebene Produkt über einen dieser Links erwerben, bekomme ich eine kleine Provision die in den Erhalt der Website fließt. Für dich entstehen dadurch keinerlei Kosten – der Preis des Produktes bleibt gleich. Ich danke Dir dass Du mich und mein Hobby “Windeln und Workouts” bei Nutzung der Links unterstützt.

Author

36. Mama vom Mausebär. Weltenbummler, fest verankert in und um Köln. Crossfitter und Eishockeyspielerin. Ernährungs-Besserwisser.

14 Comments

  1. Ja wahnsinn,
    da hast du ja echt schon einges gelesen. Ich habe mir auch vorgenommen, mehr zu lesen, aber irgendwie komme ich dann doch nicht dazu. Tatsächlich verbringe ich die Zeit einfach im Moment lieber mit Puzzeln. Und da vergeht die Zeit auch wie im Flug.
    Liebe Grüße
    Sandra

  2. Liebe Katharina,
    Wie cool – so eine Lese-Challenge habe ich mir dieses Jahr zum ersten Mal auferlegt, weil ich im letzten Jahr auch verhältnismäßig wenig gelesen habe. Mein Ziel sind 25 Bücher in diesem Jahr, also etwas mehr als bei dir – dafür hast du aber schon deutlich mehr gelesen als ich 😉 Ich bin bei Nummer 7. Das Buch “Catching the Wind” von Melanie Dobson hab ich mir mal notiert, das klingt super cool!
    Liebe Grüße von Miriam von Nordkap nach Südkap
    Miriam kürzlich veröffentlicht…Victoria Falls: Kleinstadt an den Victoriafällen in SimbabweMy Profile

  3. Wow, so fleißig! Ich komme irgendwie gar nicht zum Lesen. Bin froh, dass ich meinen Blog wieder zum Laufen kriege zurzeit. Dafür höre ich mehr Musik als vorher. Aber ich verstehe das mit dem Corona-Blues.. ich stöbere mal durch deine SuB 🙂

    Alles Liebe ♥️
    Michelle

  4. Ich habe mir kürzlich eine kleine Hütte an der mecklenburgischen Seenplatte gekauft. Kein W-Lan momentan. Seitdem lese ich auch ein Buch nach dem anderen und genieße es sehr. Es gibt (außer Reisen) nix Besseres. Eins Deiner Bücher merke ich mir mal, denn ich will unbedingt demnächst mal ins Alte Land fahren.. Viel Lesespaß weiterhin!
    Renate kürzlich veröffentlicht…Die Geschichte hinter Schloss KarowMy Profile

  5. Auch ich bin eine Leseratte. Ich lese bis zu sieben Bücher in der Woche. Liegt daran, dass ich auf eine ganz eigene Art schnell lesen kann. Lesen ist für mich Lebensfreude und Genuss. Mädelsabend von Anne Gesthuysen spricht mich sehr an, werde ich mir auf jeden Fall besorgen.
    Alles Liebe
    Annette

  6. Hallo,

    ich lese auch gerne, aber aktuell habe ich so viel zu Erledigen das ich am Abend einfach einschlafe, Catching the Wind hört sich richtig gut an. Wünsche dir eine schöne Schwangerschaft.
    Liebe Grüße
    Julia
    Julia kürzlich veröffentlicht…Tortellini in GemüsesoßeMy Profile

  7. Liebe Katharina,
    ich lese auch sehr gern Sachbücher, denen ich noch etwas abgewinnen und etwas dazulernen kann. Vielleicht ist “Reich in Rente: Wie Frauen am Besten vorsorgen von Helma Sick & Renate Fritz” so ein Buch. Schau ich mir vorher aber noch eine Leseprobe an. Ansonsten finde ich Deine Bücherchallenge eine echt gute Idee und auch viel besser als Fernsehen zu schauen.
    Herzliche Grüße
    Vivienne
    Vivienne Claus kürzlich veröffentlicht…Plastefreie Morgenroutine? Dank Bambus!My Profile

  8. Liebe Katharina,
    ja Corona verändert uns alle ein bisschen, aber bei dir mehr Zeit für Bücher lesen ist super. Ich habe Audible in den letzten Monaten für mich entdeckt, weil ich viel zu Fuß unterwegs bin und so auch eigentlich “lese” oder vorgelesen bekomme, finde ich auch gut. Bin aber weniger an Sachbüchern aktuell interessiert. Zwei deiner Büchertipps schau ich mir mal an. Lesen ist für mich leider nicht so gut, abends wenn ich Zeit hab, bin ich immer zu müde und schlaf recht schnell ein 🙂

    LG
    Cindy
    Cindy kürzlich veröffentlicht…Tourentipp: Auf zum Heuberg und zur WasserwandMy Profile

  9. Liebe Katharina,
    wie schön, dass du die gewonnene Freizeit zum Lesen nutzen und es genießen kannst.
    Kinderbücher eingerechnet – und ansonsten komme ich gerade kaum zum Lesen – bin ich, würde ich bei deiner Challenge mitmachen, schon auf der Zielgeraden. 😉
    Familiengeschichten in Büchern finde ich auch spannend, Finanzen eher weniger.
    Herzlichen Gruß
    Anja von STADT LAND WELTentdecker

    • Hehehe, meine Maus ist auch eine Leseratte – unter 10 Kinderbüchern am Tag kommen wir nicht ins Bett (natürlich viele Bilder, sie ist ja erst 2.5…)

  10. Ich beneide dich! Ich lese auch wirklich gern, aber mir fehlt einfach die Zeit dafür! Tagsüber schaffe ich es nicht zwischen Arbeit und Alltagsstress und abends bin ich dann schon zu müde und schlaf nach ein paar Seiten ein! Dabei stehen hier auch einige Bücher rum, die weitergelesen werden wollen! Mach aber auf jeden Fall weiter so und stell uns die Highlights vor 🙂

    Liebe Grüße
    Jana

  11. Das ist ja eine tolle Idee. Ich habe mir selbst eina ähnliche Challenge selbst auferlegt. Allerdings geht es bei mir nicht um die Anzahl der gegelesen Bücher (das waren im letzten Jahr 37, habe grade mal durchgezählt), sondern ich zähle die gelesenen Seiten. Da habe ich das Ziel von 15.000. Im letzten Jahr habe ich leider nur knapp 14.000 geschafft. Und auch in diesem Jahr liege ich noch nicht annähernd so gut. Ich bin aktuell auch “nur” bei erst 7 Büchern und 2700 gelesenen Seiten… Aber das wird hoffentlich wieder mehr werden 🙂

    Allerliebst ♥

  12. Ich lese für mein Leben gern, das ist mein größtes Hobby neben dem Streamen. 2020 kam ich auf knapp 100 Bücher, aktuell habe ich 14 gelesen. Lag bei mir tatsächlich am Wintertief. Jetzt mit mehr Sonne kommt auch endlich der Elan zurück. Wobei ich auch gerne mixe, Hörbücher, ebook, Print. Aber ich gebe dir recht, ich habe auch einen kindle und der ist einfach super!

    Liebe Grüße Eileen von http://www.eileens-good-vibes.de

Write A Comment

CommentLuv badge